150 Jahre Enztalbahn

Anläss­lich des 150 jäh­ri­gen Jubi­lä­ums der Enz­tal­bahn ver­an­stal­te­te die Stadt Bad Wild­bad am 9. und 10. Juni ein Fest­wo­chen­en­de mit vie­len Pro­gramm­punk­ten in der Stadt. Im Ober­ge­schoss des Forum König-Karls-Bad betei­lig­ten wir uns an der Modell­ei­sen­bahn­aus­stel­lung der Eisen­bahn­freun­de Enz­tal. Auf­ge­baut wur­den unse­re Modul­an­la­gen der Spur­wei­ten N (Maß­stab 1:160) und 0 (Maß­stab 1:45). Ergänzt wur­den die Modul­an­la­gen durch zwei Spiel­an­la­gen bei denen Kin­der und alle Jung­ge­blie­be­ne nach Her­zens­lust selbst spie­len durf­ten.

Vie­le inter­es­sier­te Besu­cher lock­te neben der Aus­stel­lung auch die Fahrt mit dem his­to­ri­schen Dampf­lok­zug von Bad Wild­bad nach Pforz­heim sowie der Ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­tag in die Stadt.

Wir freu­en uns schon, wenn die Eisen­bahn­freun­de Enz­tal uns am 9. und 10. Febru­ar 2019 in der Stadt- und Mehr­zweck­hal­le Her­ren­berg besu­chen kom­men.

Modell Süd 2016

Messe-2016 BannerZum Anlass der 11. European N‑Scale Con­ven­ti­on betei­li­gen wir uns mit einer klei­nen Modul­an­la­ge am Gesamt­ar­ran­ge­ment beim N‑Club Inter­na­tio­nal auf der Mes­se in Stutt­gart.

Erster Teil des neuen H0 Projekts

Am 5., 6. und 13. Dezem­ber fand unse­re dies­jäh­ri­ge Aus­stel­lung in unse­ren Club­räu­men statt. Eini­ge N‑Module und 2 Aus­stel­lungs­an­la­gen prä­sen­tier­ten wir unse­ren Gäs­ten. Bei der Aus­stel­lung wur­de eben­so der ers­te Teil des H0 Gleich­strom Pro­jekts mit dem bereits fahr­be­rei­ten Bahn­hof Schöm­berg gezeigt. Der fast ori­gi­nal getreue Nach­bau von Rott­weil war der­weil nur als stand Modell zu sehen.

Neue Modulfüße

Schon seit eini­ger Zeit sind wir am über­le­gen nach ein­heit­li­chen Modul­fü­ße, die für alle Modu­le pas­sen. Bis­her haben wir eine Modul­hö­he von 100cm bei H0 und 90cm bei N.
Beim Modul­tref­fen vom NCI und sNs wur­de ein neu­ar­ti­ges Fuß­kon­zept gesich­tet, dass wir durch ande­re Boh­run­gen und einer kür­zen Auf­nah­me­län­ge im Modul­kas­ten auf unse­re Modu­le anpas­sen könn­ten.

Dies wur­de in unse­rem ers­ten Ver­such berück­sich­tigt. Zudem wur­de noch ein Hart­holz ver­wen­det, wel­ches noch­mals mehr Sta­bi­li­tät in das gan­ze bringt.

Der ers­te Test­fuß ist zwar noch nicht fer­tig dafür aber die 3D Zeich­nung.